20.12.2017 - 16:25

Advent Advent die Hölle brennt!

 

Zum letzten Saisonspiel im Kalenderjahr 2017 empfing man in der Brüderhölle niemand anderen, als den Tabellenführer aus Chemnitz.

Für sieben Spieler war es ein besonders Wichtiges Spiel. Denn Tony Matthes, Franz Leonhardt, Ben Shibru, Sven Papenfuß, Tim Schmiedel, Ben Hruschka und Konstantin Sigal haben selbst mal das Chemnitzer Dress getragen und wollten den Sieg umso mehr.

Somit konnte man den Tip-Off kaum erwarten, um das Spiel für sich zu entscheiden. Dass sächsische Teams unseren Riesen besonders gut liegen, hat man schon beim letzten Sachsenderby gegen Dresden gesehen. 

Wie erwartet kam ein junges und sehr talentiertes Team aus Chemnitz angereist. Von Anfang an war klar, hier wird sich nichts geschenkt!

Zu Beginn starteten die Leipziger mit 4 schnellen Punkten am Brett durch Hruschka und Lopez- Barcelay. Die Chemnitzer fanden ebenfalls zügig ins Spiel. Ihre ersten 2 Pkt. aus der Nahdistanz und den ersten Wurf vom Perimeter fanden sicher ihr Ziel. Es folgten mehrere Runs auf beiden Seiten, doch absetzen konnte sich keiner. Somit gingen die Riesen mit einem Rückstand von 20:21 in die Viertelpause.

Coach Schlünken war mit der Defensivleistung im ersten Abschnitt weniger als zufrieden, man hat ähnlich wie in Litzendorf, wieder 4 3er verkraften müssen, dass musste besser werden. Die Ansage war klar! „Wisst wo die Shooter sind!“
Gesagt getan. Chemnitz konnte im zweiten Viertel nur einen Dreier durch die Reuse schleusen. Durch die konsequente Verteidigung blieben die Gastgeber dran und glichen zur Halbzeit aus. Halbzeitstand 34:34.

Im dritten Viertel begann die Stimmung zu brodeln, keine einfachen Punkte wurden zugelassen! Die Lautstärke auf dem Feld nahm deutlich zu. Viele Freiwürfe und Ballverluste bestimmten das Spielgeschehen, doch es blieb weiterhin spannend! 51:53 stand es zum Ende des 3. Viertels.

Im Schlussviertel war es vor allem das Leipziger Guard – Duo Matthes und Hruschka, welches die Zügel in die Hand nahm.
Es war Matthes der die Chemnitzer vor große Probleme stellte. Sowohl Offensive als auch Defensive war er nicht zu bremsen.  Beim Stand von 62:62 war er es, der die Leipziger per 'And One' zu einer vorentscheidenden Drei – Punkte Führung brachte. Somit war Chemnitz gezwungen die Leipziger an die Linie zu schicken. Das bestrafte Guard Ben Hruschka kaltschnäuzig mit 4 von 4 getroffenen Freiwürfen und sicherte somit den verdienten Heimsieg!

Wir bedanken uns bei allen Fans, welche uns zum Sieg getragen haben. Wir hoffen alle wieder im neuen Jahr - zum nächsten Heimspiel gegen Goldbach am 13.01.2017 in der Brüderhölle - empfangen zu dürfen!

Das ganze Team der Uni-Riesen wünscht allen Helfern, Fans und Verantwortlichen frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!