18.12.2018 - 07:45

Positiver Jahresabschluss!

Uni-Riesen besiegen die BIG Rockets Gotha 73 zu 65

Vor stimmungsvoller Kulisse gelang den Leipziger Regionalliga Basketballern der erhoffte Erfolg gegen den Tabellennachbarn. Dass dies kein leichter Gang werden würde, zeichnete sich sehr schnell ab. Die Thüringer kamen, durch zwei klare Siege zuvor im Stimmungshoch und von einer beeindruckenden Fan-Gemeinde getragen, sehr gut ins Spiel. Erst gegen Ende des Auftaktviertels stabilisierten die Gastgeber ihre Defense und fanden in ihr Kombinationsspiel. Das Zwischenergebnis (19 zu 17) verhieß weiter große Spannung. Doch mit einem überragenden Spiel im zweiten Viertel (22 zu 8) setzten sich die Uni-Riesen in Szene und vom Gegner ab. Erfolgreichste Schützen waren Franz Leonhardt (21 Punkte, vier Dreier), Sven Papenfuß (16 Punkte) und Daniel Pollrich (13 Punkte, drei Dreier).

Beim Halbzeitstand von 55 zu 42 wurde dieser Superlauf unterbrochen. Es stellte sich die Frage, ob die Uni-Riesen nach der Pause an diese bisherige Topleistung anknüpfen können oder ob es den Rockets gelingen würde, das Momentum auf ihre Seite zu bekommen. Zur Freude der Zuschauer trat beides ein und es entwickelte sich ein sehr emotionales Spiel. Im dritten Viertel konnten die Uni-Riesen tatsächlich nachlegen und ihre Führung kurzfristig auf über 20 Punkte ausbauen. Danach drehte die Partie und die Thüringer setzten, angeführt von ihrem überragenden Center Andreas Kassiumis (26 Punkte), zur Aufholjagd an. Sie konnten das dritte Viertel für sich entscheiden und den Rückstand um drei Punkte verringern (55 zu 42). Im letzten Viertel stieg die Spannung weiter. Gotha holte mit einer sehr physischen Spielweise und frenetisch angefeuert von den eigenen Fans Punkt um Punkt auf. Zwei Minuten vor Spielende war der Uni-Riesen-Vorsprung auf die 10-Punkte-Marke gesunken. Nun zeigte sich aber wieder die mentale Stärke des Teams. Mit tollem Engagement wurde gegen gehalten, auf die Zähne gebissen und Schmerz in Kauf genommen (gute Besserung an Ben Shibru). Sven Papenfuß behielt einmal mehr die Nerven und verwandelte die entscheidenden Freiwürfe. Die Leipziger Fans konnten mit den Uni-Riesen einen wichtigen Sieg bejubeln. USC-Coach Jens Dietze freute sich mit und erklärte: “Wir haben am Ende der Halbserie mit Platz fünf und einer positiven Punktebilanz unser Zwischenziel erreicht. Es ist ein wenig schade, dass wir durch die Weihnachtspause aus dem Rhythmus kommen, da wir aus den letzten Begegnungen einiges mitgenommen und verbessert haben. Nichtsdestotrotz schauen wir bereits auf die Rückrunde, in der wir noch zwei, drei Rechnungen offen haben.“

Positive Nachricht kam auch von unserem Partner Mediplus: Center Lopez-Barcelay muss nicht unters Messer. Er kann bald wieder ins Teamtraining einsteigen.

Die Uni-Riesen verabschieden sich mit einem Dank an alle Unterstützer, Helfer und Fans in den Weihnachtsurlaub. Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Das nächste Heimspiel findet am 19. Januar 2019 statt. Dann wird mit den TenneT young heroes Bayreuth 2 das wohl stärkste Team der Liga erwartet.

Beim Sieg gegen Gotha waren dabei: Leonhardt (21, vier Dreier), Papenfuß (16), Pollrich (13, drei Dreier), Hildebrandt (8, ein Dreier), Matthes (5), Konopka (4), Shibru (4), Kaiser (2), Schmiede, Sigal, Klenke, Vyhnnal.